Wie navigieren Flugzeuge? – Das Navigationsdisplay des Airbus A320 Flugsimulators

Im Cockpit des Airbus A320 befindet sich gleich neben dem Primary Flight Display das Navigation Display ND. Mit Hilfe des  Navigationsdisplays bestimmt der Pilot seine exakte Position, erhält Informationen über Gewitter und Geländestruktur, Informationen über Windrichtung sowie  Geschwindigkeit und eingestellte Funkfeuer.

Auf dem Navigationsdisplay lässt sich die Ansicht in unterschiedlichen modes wechseln. Der auf diesem Bild gewählte mode heißt ROSE –  NAV

In der Mitte des Displays wird unser Flugzeug gelb dargestellt. Das Flugzeugsymbol wird stets in der Mitte des Displays bleiben. Um das Flugzeug sind zwei Kreise gezogen. Der innere, kleinere schraffierte Kreis stellt einen Radius von 10 nautischen Meilen (NM) dar. Der größere außenliegende Kreis einen Radius von 20 NM. Der Radius wird am Glareshield von den Piloten gewählt. Dabei zeigt der Größere stets einen doppelt großen Radius im Vergleich zum Inneren. Der Radius kann von 2,5 bis 180 NM gewählt werden. Welcher Radius eingestellt ist, ist auch im Display an den blauen zahlen im Navigationsdisplay zu erkennen.

Auf dem Navigation Display können verschiedene Informationen über die Umgebung angezeigt werden. Auf dem angezeigten Bild werden durch kleine magentafarbene Sterne mit 4 Buchstaben Flughäfen dargestellt. Weltweit ist jeder Flughafen mit einen sogenannten 4 letter ICAO code gekennzeichnet. EDDL steht für Düsseldorf, EDLE für Essen-Mülheim etc.

Um den Kreis des größeren Radius ist die „umlaufende Kursrose“ untergebracht. Die Kursrose liefert Information darüber, in welche Himmelsrichtung das Flugzeug gerade fliegt.

Himmelsrichtung

  • 0/360° = nord
  • 090° = Ost
  • 180° = Süd
  • 270° = West

Navigation Display

Auf dem Bild des Flugsimulators liegt ein Kurs, das sogenannte Heading, von 220° an. Das Flugzeug fliegt in Richtung Süd-West. Als Gedächtnisstütze stellen Piloten die Heading Bug, das kleine blaue Dreieck, auf den zu fliegenden Kurs. Sofern der Flugsimulator bzw. das Flugzeug mit dem Autopiloten im Heading-mode fliegt, ist das kleine blaue Dreieck die Kommandoanzeige für den Autopiloten. Was hier eingestellt ist, wird geflogen. Fliegt der Pilot nun eine Kurve so bleibt die Längsachse (Bug-Heck) stets senkrecht auf dem Navigation Diyplay ausgerichtet, die Kursrose umläuft, d.h. dreht sich, in entsprechender Richtung. Fliegt der Flugsimulator in unserem Beispiel gerade ein Heading von 220° und will auf ein Heading von 270° so wird als erstes die headingbug auf 270° gestellt. Jetzt wird mittels des Sidesticks des Airbus die Kurve nach rechts eingeleitet und die Kursrose dreht sich entgegen dem Uhrzeigersinn. Bei Erreichen des neuen Kurses wird die Kurve wieder mit dem Sidestick ausgeleitet und die Kursrose stoppt.

Oben links in der Ecke des Navigation Displays sind Information über den Wind, und wie dieser die Geschwindigkeit des Flugzeugs beeinflusst, angezeigt. Die TAS True Air Speed ist die tatsächliche Geschwindigkeit des Flugzeugs in Relation zu der es umgebenden Luftmasse. Die daneben angegebene GS Groundspeed ist die Geschwindigkeit des Flugzeugs über Grund. Die Differenz  zwischen True Air Speed und der Groundspeed ist das Ergebnis des Winds. Gegenwind sorgt dafür, dass das Flugzeug sich in der Luftmasse im Beispiel mit 364 Knoten bewegt, über Grund hingegen 8 Knoten langsamer fliegt. Informationen über Windrichtung und Windgeschwindigkeit sind unter den beiden Geschwindigkeiten angegeben. Der  Pilot erhält zunächst Informationen zur Richtung, aus der der Wind kommt,  in Grad. Im Beispielbild aus 244°. Hinter der Angabe der Richtung ist die Stärke angegeben, in der Einheit Knoten. Die Einheit Knoten ist die in der Luftfahrt übliche Angabe für die Geschwindigkeit. 1 Knoten = 1 Nautische Meile pro Stunde (1 Nautische Meile = 1,852 km)

Das Navigation Display ist im Cockpit des Airbus A320 2fach vorhanden, natürlich auch im Flugsimulator. Es Befindet sich gleich neben dem Primary Flight Display, jeweils eins auf der Captains side und eins auf der Seite des Copiloten.

 Die Cockpits der Flugsimulatoren sind in Funktion und Design genau wie die der Echten. Steigen Sie ein und fliegen Sie so, wie es die Profis machen.